Die Schlaganfall - Hilfe in Dortmund Was ist ein Schlaganfall? Verhalten im Akutfall Akuttherapie Vorbeugung Rehabilitation Schlaganfallhilfe Dortmund
 
Vorbeugung
Risikofaktoren
Verhindern des ersten Schlaganfalls
Verhindern des zweiten Schlaganfalls
 

Vorbeugung

Maßnahmen zur Vermeidung eines ersten Schlaganfalles

Vermeiden und gegebenenfalls konsequente medikamentöse Einstellung und vor allen Dingen auch eine regelmäßige Kontrolle der im Vorabschnitt beschriebenen Risikofaktoren.

Hochgradige asymptomatische Stenose (Verengung) der A. carotis interna (Halsschlagader):
Die Operation einer bis jetzt stummen (asymptomatischen) Stenose von > 60% reduziert signifikant das Schlaganfallrisiko. Der Benefit ist bei Frauen deutlich geringer als bei Männern. Dies gilt aber nur, wenn die kombinierte Mortalität und Morbidität des Eingriffs innerhalb von 30 Tagen unter 3% liegen (A). Die Lebenserwartung sollte > 5 Jahre sein. Hieraus ergibt sich zur Zeit die allgemeine Behandlungsempfehlung auch für mittel- bis hochgradige asymptomatische Carotisstenosen unter speziellen Kriterien.

Acetylsalicylsäure (Aspirin) ist in der Primärprävention des Schlaganfalls bei Männern nicht wirksam (A). Bei Frauen mit vaskulären Risikofaktoren im Alter > 45 Jahre werden Schlaganfälle, aber nicht Myokardinfarkte verhindert (B).

 

 

Wir über uns

Kontakt

Veranstaltungen

Spenden und
  Mitgliedsantrag

Selbsthilfe Gruppen

Interesssante Links
Impressum und
  Datenschutz
         
  Schlaganfall-Hilfe Dortmund e.V. Tel: 0231 / 953 21 810 | Wir über Uns | Verhalten im Akutfall | Therapie | Kontakt